The Holy & The Broken

The Holy & The Broken

Frauke Richter (o.) – Sopran, Shankara Stefan Girgsdies (r.) – Bass (beide auf dieser CD auch als Solokünstler vertreten), Jürgen Wade (l.) – Tenor und Claudia Uckel (u.) – Alt, schlossen sich vor einigen Jahren zusammen, um gemeinsam ihrer Begeisterung für mehrstimmigen Gesang nachzugehen. Das Quartett fühlt sich vor allem durch die spirituellen Lieder aus der christlich-ökumenischen Tradition der Communauté de Taizé tief berührt. Taizé – ein Ort in Frankreich, an dem sich Jahr für Jahr viele junge Menschen verschiedener Nationalitäten und Konfessionen treffen, um ihren Glauben durch Gesang zu feiern.

De Noche, eines der zahlreichen Lieder aus dieser Quelle, hier in Spanisch gesungen, erzählt über die Suche nach dem Göttlichen: „In dunkler Nacht wollen wir ziehen, die Quelle zu finden – nur der Durst wird uns leiten“. Eine frei improvisierte Sequenz, die bei den Aufnahmen zu De Noche entstanden ist, leitet das Stück ein.

Jürgen Wade ist Wildnispädagoge und der hingebungsvolle Tenor der Formation. Claudia Uckel ist außer der Alt-Stimme auch die Gestalterin dieser CD und eine vielseitige Illustratorin und Grafik-Designerin. www.mandalala.de